Die Werte hinter Scrum

Nach drei Jahren hat der Scrum Guide erstmals wieder eine Aktualisierung erfahren.

Die wichtigste Neuerung ist ein neu hinzugekommenes Kapitel über die fünf zentralen Werte von Scrum: Commitment, Mut, Fokus, Offenheit und Respekt.

Ich freue mich sehr, dass dieser wichtige Blickwinkel auf Scrum nun endlich auch Einzug in den Scrum Guide gehalten hat. Leider sind die Ausführungen mit nur zwei Absätzen sehr knapp geraten, weshalb ich mit diesem Artikel diese fünf Werte etwas genauer ausleuchten werde.

Commitment

Committet ist ein Team, das zueinander steht und sich gegenseitig den Rücken stärkt; aber auch ein Team, das seine Ziele als Team über die individuellen Ziele der einzelnen Mitglieder stellt. Zu den Fehlern steht das gesamte Team. Es geht um die Lösung und nicht darum, vom wem der Fehler begangen wurde.

Mut

Diesen brauchen wir, um Unannehmlichkeiten offen anzusprechen. Auch der Mut zu einem Nein ist wichtig, wenn innerhalb oder außerhalb des Teams Dinge verlangt werden, die nicht umsetzbar erscheinen. Andererseits würden aber auch neue Wege nicht gegangen werden, wenn nicht die Mutigen alternative Sichten anböten und beherzt voranschritten.

Fokus

Im Team ist es wichtig, den Fokus auf das Wesentliche zu richten und Störungen von den Teammitgliedern möglichst  fernzuhalten. Dadurch wird ein konzentrierteres und effektiveres Arbeiten am Projekt möglich. Fokus bedeutet jedoch auch, sich auf die für den Sprint gemeinsam ausgewählte Arbeit zu konzentrieren und sich daran gegenseitig zu erinnern, wenn mal jemand abdriftet oder sich verzettelt. Und der Fokus gilt auch dem Abschließen begonnener Arbeiten: Stop starting, start finishing!, um von einem anderen agilen Vorgehen zu borgen 😉

Die Scrum-Werte

Offenheit

Offenheit ist ein essentielles Element des Vertrauens. Wenn wir keine Angst haben müssen, an den Pranger gestellt zu werden, falls wir eigene Fehler eingestehen oder Kritik äußern, ist es möglich, tief in ein Thema vorzudringen und Neues zu schaffen.
 Offenheit bedeutet auch, Neues reinzulassen: Offen für die Sichtweisen der Anderen, Aufgeschlossenheit für Experimente, um stetig besser zu werden. Und Offenheit ermöglicht die Weiterentwicklung durch gegenseitiges Feedback: Als Teammitglied traue ich mich, meinen Kollegen gegenüber Lob und Kritik auszusprechen, und andererseits bin ich offen und interessiert an Rückmeldungen meiner Kollegen zu meinen Talenten und Verhaltensweisen.

Respekt

Respekt ist die wichtigste Form der Anerkennung. Menschen streben nach Erfolg und Bestätigung. In einem Team, dessen Mitglieder sich Wertschätzung entgegen bringen, steigt auch der Mut. 
Respekt bedeutet auch, die Teammitglieder in Ihrer Unterschiedlichkeit, mit ihren diversen Talenten und Fähigkeiten, mit ihren verschiedenen Perspektiven auf die Dinge als etwas Positives wahrzunehmen.

Wie wichtig sind diese Werte für Dich? Fallen Dir gute Beispiele aus Deiner eigenen Erfahrung ein? Beschreiben diese fünf Werte für Dich die Philosophie von Scrum ausreichend? Oder würdest Du einen weiteren Wert ergänzen? Ich freue mich auf Deine Antworten als Kommentar in diesem Blog!

Du findest den Artikel interessant? Teile ihn doch bitte mit anderen Menschen!

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


*